Ein glückliches Leben

ein Weg dorthin

… ich habe mich für die Form eines eigenen Blogs entschieden, da ich meine Mitmenschen nicht jeden Tag oder jede Woche mit einem post auf Facebook oder Twitter belästigen möchte. Beide Plattformen nutze ich für Einblicke anderer, weiterer Art in mein Leben: a) meine private Seite, b) meine Tätigkeit als Buchautor. Der Blog stellt eine dritte Möglichkeit c) zur Verfügung: mir, insbesondere meinen Gedanken zu folgen. Dem entsprechend freue ich mich natürlich über jede oder jeden, die oder der mich auf diesem/n Pfad meines Lebens begleiten möchte, sowie ich mich über Anregungen, eigene Ideen und/oder Kommentare freuen werde.

http://eudämonis.de/index.html

Ein glückliches Leben

ein Weg dorthin

… der Titel meines Blogs. Sicher, eine Art Tagebuch. Das Ziel? Mein Ziel? – Schreiben. Ich möchte schreiben. Mich mitteilen. Eine sehr persönliche Angelegenheit. Ich möchte etwas herausfinden. Im Vergleich zu meinen bisherigen Projekten aber möchte ich meinen Gedanken freien Lauf lassen. Zuweilen wird keine Struktur zu erkennen sein. Möglicherweise gelingt es mir, ein Ergebnis in Form eines Essays zusammenzufassen. Das aber möchte ich offen lassen. Wie vieles mehr.

Und auch der Prozess, wie sich das Äußere dieser Seite, das Design, entwickeln wird, wird das Projekt begleiten. Denn auch das Gestalten einer website trägt zum Gelingen bei auf einem Weg zu einem glücklichen Leben. Wobei wir bereits über den ersten Begriff gestolpert sind: das Gelingen.

Die Interpunktion wird nicht immer astrein sein, zuweilen befremden. Aber auch das ist beabsichtigt. Die Sprache soll der Ausdruck meiner Seele sein, eine ganz persönliche Note. Schreiben, welche Gedanken mich auch immer begleiten. Auch das hat seinen Grund. Denn: Mit Sicherheit zählt zu einem glücklichen Leben, sich ganz persönlich einzubringen, abgeschieden in der Privatheit, abseits der Regeln und Forderungen meines Lebens in der Öffentlichkeit.

Ich bin gespannt, was sich entwickeln wird.

http://eudämonis.de/index.html