Ein glückliches Leben – selbstBetrachtung

 

selbstBetrachtung

moods a.m.: gut, erwartungsvoll.
goods: Zeit zum Schreiben.
badgoods: tägliche Erledigungen, Einkaufen, weitere Erledigungen … Arbeit
goodparts: Freiheit, Lebensfreude, Fortschritt, Lebenssinn, Zufriedenheit, Kreativität, Sicherheit.
possibilities: Alles zu seiner Zeit! Nicht alles zu einer Zeit! Das Motto: Weniger ist mehr.

Randbemerkung: Achtung! – Heute ist Freitag, der 13! 🙂

Ein Weblogbuch, einen Blog zu schreiben, ist eine Art selbstBetrachtung. Die öffentliche Dokumentation meiner selbstErfahrung, sich der Öffentlichkeit preiszugeben, birgt natürlich Risiken. Etwa sich angreifbar zu machen. An die Öffentlichkeit heranzutreten, begreife ich aber auch als eine Form der Kunst. Indem ich meine Gedanken offen zur Schau stelle, erhoffe ich mir Rückmeldungen, Kommentare, Meinungen, eine Diskussion. Möglicherweise erreichen mich die Erfahrungen eines anderen Menschen, die es verdient haben, in einem Gastbeitrag veröffentlicht zu werden.

Nur zu! Schreibt mir! Sendet mir eine story! Eine Eurer Geschichten! Ob als Kommentar oder E-mail, habt keine Scheu! Ich garantiere dafür, Eure Daten mit Umsicht zu behandeln.

Das Schreiben eines Blogs erfordert Umsicht, Diskretion. Aus Rücksicht meiner Frau und meiner Tochter gegenüber sind dem Schreiben Grenzen gesetzt. Ebenso habe ich im Hinblick auf meinen Arbeitsplatz Regeln zu beachten. What bad! So what! Meiner Kunst also verpasse ich einen Maulkorb, um den part Sicherheit nicht zu gefährden.

http://eudämonis.de/index.html

Norderstedt, Freitag, 13. Oktober 2017